Achtsam durch die Rauhnächte

Die zwölf Tage und Nächte von Heiligabend bis zum Dreikönigstag umgibt ein besonderer Zauber. In dieser Zeit können wir tief zur Ruhe kommen und dem Leben eine neue, stimmigere Richtung geben.

Die Rauhnächte haben eine uralte Tradition. Durch die Differenz in der Zeitrechnung des Sonnen- und Mondjahres ist die Zeit zwischen den Jahren entstanden. Das Mondjahr besteht aus 354 Tagen , das Sonnenjahr aus 365 Tagen. Diese Differenz von 11 Tagen und 12 Nächten gilt von jeher als eine besonders magische Zeit.

Für manche fangen die Rauhnächte schon mit der Wintersonnenwende , dem Jul-Fest, am 21. Dezember an. Für andere fangen sie in der Nacht vom 24. Dezember auf den 25. Dezember an. Eine Rauhnacht dauert von Mitternacht bis Mitternacht.

Viele traditionelle Verhaltensregeln für die Rauhnächte sind bis heute überliefert. Einige Verhaltensregeln dienten dazu, Geister und Götter milde zu stimmen. So durfte Wäsche nicht im Freien aufgehängt werden, damit die herumziehenden Geister sich nicht darin verfingen und man nicht ihrem Zorn zum Opfer fiel. Alles was sich dreht sollte still stehen, besonders Spindeln und Spinnrad. Streitigkeiten sollten beigelegt werden. Offene Verbindlichkeiten sollten beglichen werden. Das Orakel wurde befragt, um Sicherheit für das kommende Jahr zu bekommen. Gebet, Zauber-, Bann- und Heilsprüche gehörten zum Alltag, um der Bedrohung durch Krankheit, Hunger und Tod zu entgehen.

Viele Menschen besinnen sich wieder auf ihre kulturellen Wurzeln und beginnen, alte Bräuche in abgewandelter Form wieder neu zu beleben.

In diesem Retreat möchte ich dir Anregungen geben, die Rauhnächte in einem zeitgemäßen Rahmen und auf eine Weise zu erfahren, die dir entspricht.   

Ich möchte dich einladen, für ein paar Tage aus der üblichen Geschäftigkeit auszusteigen und dir Zeit für dich selbst zu nehmen.

Wie ist es mit Deinen Zielen und Träumen, hast Du sie abgesteckt? Wenn nicht, dann kannst du jetzt die letzten Tage des Jahres nutzen. Die Zeit zwischen der Zeit ist genau das, was diese Zeit-Qualität so interessant macht!

Überlege dir, wie du diese Zeit verbringen möchtest. Vielleicht kannst du dir ein paar Tage frei nehmen und dich für das Rauhnachts-Retreat zurückziehen.  Oder du planst Zeiten in deinen Tagesablauf ein, zu denen du dich dem jeweiligen Thema widmen kannst. Wieviel Zeit du dir einräumst, bestimmst du selbst.

Mein kleines Retreat beginnt am 25. Dezember. Jeder Tag ist einem bestimmten Thema zugeordnet. Am 21. Dezember bekommst du eine Vorbereitungs-mail und ab dem 25. Dezember täglich eine mail mit Inspirationen, Vorschlägen für Rituale und Meditationen/Übungen, die dir helfen können, das jeweilige Thema konkret zu erfahren. 4 mal werden wir uns live im Zoom treffen, ab 19:00 Uhr für ca. 30 – 60 Minuten.

  1. Live-Termin:      26.12.2022          Atem-Session, Atem-Achtsamkeitsmeditation
  2. Live-Termin:      28.12.2022          aktive Meditation: Das Loslassen erfahren
  3. Live-Termin:      30.12.2022          Yoga-Session: Selbstliebe, Trance Reise: Gepäck ablegen
  4. Live-Termin:      05.01.2022          Rückblick auf die Rauhnächte

Themen

  1. Rauhnacht 25. Dezember – Reinigung
  2. Rauhnacht 26. Dezember – In die Stille gehen
  3. Rauhnacht 27. Dezember – Das Sein entdecken
  4. Rauhnacht 28. Dezember – Gelassenheit einladen
  5. Rauhnacht 29. Dezember – Fülle erleben
  6. Rauhnacht 30. Dezember – Das Herz einladen
  7. Rauhnacht 31. Dezember – Den Übergang feiern
  8. Rauhnacht 01. Januar – Das Glück einladen
  9. Rauhnacht 02. Januar – sich in Geduld üben
  10. Rauhnacht 03. Januar – Frieden schließen
  11. Rauhnacht 04. Januar – Wandel annehmen
  12. Rauhnacht 05. Januar – von der Dunkelheit zum Licht

Anmeldung

Anmeldung: Heike Anders-Biebricher: anders@yoga-anders.de oder 06034 / 9 21 93

Kosten: 88 €